Angebote zu "Bunte" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Anti-Aging für die Anarchie?
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kann man als Anarchist durch Barcelona gehen, ohne nostalgisch zu werden? Ich habe es mir jeden-falls fest vor-genommen: Nicht der Glorie jener libertären Revolution wollte ich nachspüren, die vor einem Menschenalter der staunenden Welt bewies, dass Anarchie funktioniert, sondern dem, was heute ist. Schlägt das Herz der heimlichen Anarcho-Hauptstadt auch nach 70 Jahren noch? Wo? Und vor allem: wie? Taugt Barcelona noch immer als libertärer Trendsetter, oder hat sich der Anarchismus dort mit dem Blick auf die ruhm-reiche Vergangenheit abgefunden?'Das Buch zeichnet Skizzen einer ebenso lebendigen wie vielfältigen Bewegung – aus einer Stadt, in der das Wort 'Anarchie' kaum jemanden erschreckt, weil es Teil der eigenen histo-rischen Identität ist. Im Mittelpunkt der Reportage stehen die anarchistischen Gewerkschaf-ten, die sich in den letzten Jahrzehnten auf der Suche nach dem 'richtigen Weg' heillos zer-stritten und enorm an Bedeutung verloren hatten. Zwischen orthodoxer Prinzipientreue und pragmatischer Erneuerung tauchen überraschende Entwicklungen auf, die Mut machen und zeigen, dass der libertäre Diskurs auch im 21. Jahrhundert noch in der Lage ist, die Arbeiter-schaft zu begeistern. Der Streifzug durch das libertäre Barcelona stellt darüber hinaus auch die bunte Bandbreite einer anarchischen Gegenkultur vor – mit ihren 'Ateneos', besetzten Häusern, Genossenschaften, Freien Radios, Infoläden, Zeitungen und Stadtteilinitiativen. Die subjektiven Eindrücke des Autors werden ergänzt durch drei Originalinterviews sowie leicht verständliche Einführungen in die Thematik des Anarchosyndikalismus und der Spanischen Revolution von 1936.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Greco Disco
50,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob Interieurs, Stoffe, Keramik, Briefpapier, Drucke, Zeichnungen oder Gemälde - die Entwürfe, mit denen der junge Künstler und Designer Luke Edward Hall die Designwelt im Sturm erobert hat, sind verspielt, nostalgisch, elegant und hinreißend zugleich. In der tiefen Überzeugung, dass seine Kunst, sein Interiordesign und seine Wohnaccessoires "Fröhlichkeit und Optimismus" verbreiten, setzt das Londoner Wunderkind nicht nur gezielt auf skurrile und romantische Motive, sondern auch auf leuchtend bunte Farben als Markenzeichen seiner Ästhetik. Noch keine dreißig Jahre alt, hat Hall bereits mit einigen der angesehensten Kreativmarken weltweit zusammengearbeitet. Von der New York Times, der Vogue und etlichen einflussreichen Kunst-, Design- und Modemagazinen wurde er mit Lob überhäuft. teNeues ist stolz darauf, diese ebenso spannende wie wunderbar extravagante erste Monografie des brillanten Luke Edward Hall zu präsentieren.- Kaleidoskopisch und inspirierend - dieses Buch versetzt Sie in die so bunte wie eklektische Kunst- und Designwelt eines jungen Londoner Megatalents- Feine englische Tradition trifft auf klassische Antike, lustvoll-verspielte Elemente wie Seemannsstreifen, Safaritiere, Martinigläser oder Eistütenmuster gesellen sich zu verträumten Porträts und Säulenmotiven nach griechischen Vorbildern- Fesselnde Reiseberichte des Autors und lebendige Literaturauszüge enthüllen die weltlichen und persönlichen Inspirationsquellen, aus denen Luke Edward Hall seine künstlerische Fantasie speist- Über 65 000 Instagram-Follower machen Hall zum Social-Media-Influencer und zum Liebling von Interiordesign- und Kunstfans überall auf der Welt

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Schönberg, A: Prinzessin
15,59 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Arnold Schönbergs Tochter Nuria erinnert sich: „Erzähl uns doch eine Geschichte!“, baten wir Papa. „Ja. Aber ihr müsst alles aufessen. Welche Geschichte wollt ihr heute hören?“ „Die von der Prinzessin“, sagte ich. Von ihr besitzen wir auch die Tonaufnahme, die diesem Hörbuch zugrunde liegt. Unsere Mutter war es, die ihm vorschlug, er solle doch die Geschichten für uns Kinder aufnehmen: „So werden sie sich erinnern,, was Du ihnen beim Essen für eine Freude damit gemacht hast“. (Denn nur solange man aß, ging die Geschichte weiter. Hörte man auf zu essen, war auch mit dem Erzählen Schluss.) So kam es, dass Papa uns die Geschichte von der Prinzessin hinterlassen hat...“ „Am Nachmittag hat die Prinzessin wie gewöhnlich ihr Tennis-Game mit der Herzogin gespielt. Es war Matchball für sie, five to three und Advantage für die Prinzessin... plötzlich fällt sie nieder und schreit: Au, mein Knie!“ (Teil der Erzählung von Arnold Schönberg). Die Stimme, die da aus einer alten Ton-Draht-Aufnahme mit nostalgisch technisch-rauschendem Unterton herüberklingt, gehört Arnold Schönberg. Eigentlich kennt man ihn als Meister der Zwölfton-Musik (1874-1951). Aber er hat auch gemalt, war begeisterter Tennisspieler und liebender Vater. Er hat seinen Kindern beim Essen viele Geschichten erzählt, die mit ihrer Komik, ihrem Sprachrhythmus, ihren vielen Wendungen und Wiederholungen das feine Gespür des Komponisten und Erzählers für Spaß bewiesen, wie Kinder ihn mögen. Die zwei Erzählungen dieser CD wurden damals aufgezeichnet und blieben so erhalten. Seine erwachsenen Kinder Nuria, Ronald und Lawrence erinnern sich, erzählen eigens noch einmal für dieses Schönberg-Portrait mit ureigenem (für Kinder vielleicht befremdlichem) Zungenschlag von ihrem Vater und seinen Geschichten. Dabei sind die Geschichten von der Prinzessin, die sich beim Tennisspielen blaue Flecken holt, und jammernd wieder und wieder ihren tumben Wolfsdiener ausschickt, Wärmflaschen und Salbe zu holen, und die Szenen aus „Afrika“ als freches, witziges Jägerlatein nur zwei kleine, doch bunte Mosaiksteinchen im kunstvoll gefügten und mit Randinformationen von Mirjam Wiesemann unterlegten Feature. All das Nostalgische wird frisch aufgemischt für Kinder von Kindern von heute. Keck spielen sie Schönbergs Geschichten szenisch nach, fügen am Ende - kinderleicht aus Kindermund - noch Schönberg-Zitate an. Das alles umfassende Band aber ist Schönbergs Musik. In historischen und neuen Aufnahmen ist sie hier zu hören und fegt alle Skepsis gegenüber neuer Musik hinweg. Ergänzt durch ein informatives Booklet weckt diese lebensvolle (und wohl konkurrenzlose) Einführung Neugierde bei Jung und Alt, nimmt Scheu. Sie öffnet Ohren für Wort und Musik, die voller Bilder sind! Schönberg, der Mensch und der Komponist, werden darin lebendig. (Heide Germann in 'Töne für Kinder'). Mit selbstgesprochenen Erinnerungen seiner Kinder Nuria, Ronald und Lawrence sowie mit Musik von Arnold Schönberg in historischen und neuen Aufnahmen Musik von Arnold Schönberg (1874-1951): SACD Neuaufnahmen: Verklärte Nacht op. 4 (1899) für Streichsextett - Kammersinfonie Nr. 1 op. 9 für 15 Soloinstrumente (1906) - Die Eiserne Brigade (1916) für Klavierquintett - Streichquartett Nr. 3 op. 30 (1927) - Nullele Pullele Variationen (1934) – Fragment für Streichquartett (Weltersteinspielung) Restaurierte Schellack/LP-Tondokumente (historisch): Suite op. 25 (1921/23) für Klavier - Suite op. 29 (1925) für Es-Klarinette, Klarinette, Bass-Klarinette, Violine, Viola, Violoncello und Klavier - Streichquartett Nr. 3 op. 30 (1927) - Trio op. 45 (1946) für Violine, Viola, Violoncello Einleitung [5:01] - Die Prinzessin (Beginn) [0:56] - Die Prinzessin (historisch) [10:23] - Die Prinzessin (neu) [6:54] - Nullele Pullele (Nuria) [3:14] - Ronalds Erinnerungen [1:25] - Schönberg und die Weltkriege [1:55] - Afrika (historisch) [4:50] - Afrika (neu) [2:35] - Die Arnold-Geschichten (Nuria) [1:04] - Lawrences Erinnerungen (1) [5:57] - Schönbergs Kinder und die Musik [1:13] - Schönberg als Autodidakt [0:42] - Schönberg als Lehrer [1:30

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Schönberg, A: Prinzessin
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Arnold Schönbergs Tochter Nuria erinnert sich: „Erzähl uns doch eine Geschichte!“, baten wir Papa. „Ja. Aber ihr müsst alles aufessen. Welche Geschichte wollt ihr heute hören?“ „Die von der Prinzessin“, sagte ich. Von ihr besitzen wir auch die Tonaufnahme, die diesem Hörbuch zugrunde liegt. Unsere Mutter war es, die ihm vorschlug, er solle doch die Geschichten für uns Kinder aufnehmen: „So werden sie sich erinnern,, was Du ihnen beim Essen für eine Freude damit gemacht hast“. (Denn nur solange man ass, ging die Geschichte weiter. Hörte man auf zu essen, war auch mit dem Erzählen Schluss.) So kam es, dass Papa uns die Geschichte von der Prinzessin hinterlassen hat...“ „Am Nachmittag hat die Prinzessin wie gewöhnlich ihr Tennis-Game mit der Herzogin gespielt. Es war Matchball für sie, five to three und Advantage für die Prinzessin... plötzlich fällt sie nieder und schreit: Au, mein Knie!“ (Teil der Erzählung von Arnold Schönberg). Die Stimme, die da aus einer alten Ton-Draht-Aufnahme mit nostalgisch technisch-rauschendem Unterton herüberklingt, gehört Arnold Schönberg. Eigentlich kennt man ihn als Meister der Zwölfton-Musik (1874-1951). Aber er hat auch gemalt, war begeisterter Tennisspieler und liebender Vater. Er hat seinen Kindern beim Essen viele Geschichten erzählt, die mit ihrer Komik, ihrem Sprachrhythmus, ihren vielen Wendungen und Wiederholungen das feine Gespür des Komponisten und Erzählers für Spass bewiesen, wie Kinder ihn mögen. Die zwei Erzählungen dieser CD wurden damals aufgezeichnet und blieben so erhalten. Seine erwachsenen Kinder Nuria, Ronald und Lawrence erinnern sich, erzählen eigens noch einmal für dieses Schönberg-Portrait mit ureigenem (für Kinder vielleicht befremdlichem) Zungenschlag von ihrem Vater und seinen Geschichten. Dabei sind die Geschichten von der Prinzessin, die sich beim Tennisspielen blaue Flecken holt, und jammernd wieder und wieder ihren tumben Wolfsdiener ausschickt, Wärmflaschen und Salbe zu holen, und die Szenen aus „Afrika“ als freches, witziges Jägerlatein nur zwei kleine, doch bunte Mosaiksteinchen im kunstvoll gefügten und mit Randinformationen von Mirjam Wiesemann unterlegten Feature. All das Nostalgische wird frisch aufgemischt für Kinder von Kindern von heute. Keck spielen sie Schönbergs Geschichten szenisch nach, fügen am Ende - kinderleicht aus Kindermund - noch Schönberg-Zitate an. Das alles umfassende Band aber ist Schönbergs Musik. In historischen und neuen Aufnahmen ist sie hier zu hören und fegt alle Skepsis gegenüber neuer Musik hinweg. Ergänzt durch ein informatives Booklet weckt diese lebensvolle (und wohl konkurrenzlose) Einführung Neugierde bei Jung und Alt, nimmt Scheu. Sie öffnet Ohren für Wort und Musik, die voller Bilder sind! Schönberg, der Mensch und der Komponist, werden darin lebendig. (Heide Germann in 'Töne für Kinder'). Mit selbstgesprochenen Erinnerungen seiner Kinder Nuria, Ronald und Lawrence sowie mit Musik von Arnold Schönberg in historischen und neuen Aufnahmen Musik von Arnold Schönberg (1874-1951): SACD Neuaufnahmen: Verklärte Nacht op. 4 (1899) für Streichsextett - Kammersinfonie Nr. 1 op. 9 für 15 Soloinstrumente (1906) - Die Eiserne Brigade (1916) für Klavierquintett - Streichquartett Nr. 3 op. 30 (1927) - Nullele Pullele Variationen (1934) – Fragment für Streichquartett (Weltersteinspielung) Restaurierte Schellack/LP-Tondokumente (historisch): Suite op. 25 (1921/23) für Klavier - Suite op. 29 (1925) für Es-Klarinette, Klarinette, Bass-Klarinette, Violine, Viola, Violoncello und Klavier - Streichquartett Nr. 3 op. 30 (1927) - Trio op. 45 (1946) für Violine, Viola, Violoncello Einleitung [5:01] - Die Prinzessin (Beginn) [0:56] - Die Prinzessin (historisch) [10:23] - Die Prinzessin (neu) [6:54] - Nullele Pullele (Nuria) [3:14] - Ronalds Erinnerungen [1:25] - Schönberg und die Weltkriege [1:55] - Afrika (historisch) [4:50] - Afrika (neu) [2:35] - Die Arnold-Geschichten (Nuria) [1:04] - Lawrences Erinnerungen (1) [5:57] - Schönbergs Kinder und die Musik [1:13] - Schönberg als Autodidakt [0:42] - Schönberg als Lehrer [1:30

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot